Betriebssanitäter

Betriebssanitäter und -sanitäterinnen arbeiten überwiegend in großen Unternehmen, großen Baustellen und in Betrieben mit einem besonderen Gefährdungspotential. Dort sind sie für die Versorgung von erkrankten und verletzten Personen zuständig und führen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes oder Notarztes erweiterte Erste-Hilfe-Maßnahmen durch.

Der Betriebssanitäter soll erweiterte Erste Hilfe leisten und dadurch zu einer lückenlosen Versorgung der Verletzten beitragen.

Mindestens ein Betriebssanitäter ist erforderlich in Betrieben (§ 27 BGV A1) mit
    - mehr als 1500 anwesenden Versicherten,
    - mehr als 250 anwesenden Versicherten, wenn Art, Schwere und Zahl der Unfälle dies erfordert,
    - mehr als 100 anwesenden Versicherten auf Baustellen.
(Mit einzubeziehen sind hierbei jeweils auch die kaufmännischen Mitarbeiter.)

Die Ausbildung zum Betriebssanitäter umfasst einen 63-stündigen Grundlehrgang mit anschließendem 32-stündigen Aufbaulehrgang für den betrieblichen Sanitätsdienst bei speziell dazu ermächtigten Stellen. Anschließend ist spätestens alle 3 Jahre eine Fortbildung erforderlich.

Die Sanitätsschule Machtenberg ist unter der Kennziffer 8.0312 für die Grund-, Aufbau- und Fortbildung von Betriebssanitätern von der Qualitätssicherungsstelle Erste-Hilfe der VBG anerkannt (www.bg-qseh.de)