Ausbilder-Grundkurs


Der Erfolg eines Erste-Hilfe-Kurses steht und fällt mit den Kompetenzen des Ausbilders. Damit dieser einen erfolgreichen Erste-Hilfe-Kurs durchführen kann, muss er zunächst selbst eine Ausbildung erhalten. Nach der 56-stündigen Ausbildung sind Sie in der Lage, Erste-Hilfe-Kurse in Betrieben oder auch für Führerscheinberwerber durchzuführen. 

Der Ausbilder-Grundkurs gliedert sich in zwei Module:

Modul 1: didaktische Grundlagen 3 Tage - 24 Unterrichtseinheiten
Modul 2: Fachdidaktik 4 Tage - 32 Unterrichtseinheiten 

Themen:

•    Grundlagen der erwachsenengerechten Unterrichtsgestaltung
•    die Fachdidaktik der Ersten Hilfe
•    die aktuellen Erste-Hilfe- und Reanimationsrichtlinien
•    Praxistraining
•    Unterrichtsbeispiele mit Supervision und Prüfung

Sie haben ein pädagogisches Studium abgeschlossen? 

Dann werden Ihnen 5 Tage des Ausbilder-Grundkurses anerkannt, Sie benötigen noch die lehrprogrammbezogene Einweisung Erste-Hilfe über 16 UE (Tag 4 und Tag 5 des Ausbilder-Grundkurses).

Sie sind approbierter Arzt, Praxisanleiter oder verfügen über mind. 200 Unterrichtseinheiten pädagogische Qualifikationen?

Dann werden Ihnen 3 Tage des Ausbilder-Grundkurses anerkannt, Sie benötigen noch die Fachdidkatik (Modul 2 des Ausbilder-Grundkurses).

Gerne beraten wir Sie, welche Schulungen Sie noch besuchen müssen!

Darüber hinaus zeigen wir Ihnen, dass Erste Hilfe zwar ein ernstes Thema ist, aber der Ausbilder auch etwas Entertainment mitbringen sollte. Gerade  das steigert die Motivation der Teilnehmer und lässt die Lernziele einfacher erreichen. Durch Unterricht, der Spaß macht und nicht nur als notwendiges Übel angesehen wird, ist es auch möglich, die Hemmschwelle der Bereitschaft zur Ersten Hilfe im Notfall gering zu halten.


1